Zimthühnchen mit Kardamomreis

Heute möchte ich ein ganz besonderes Rezept mit euch teilen. Es ist mein erstes orientalisches Gericht. Ihr werdet staunen mit wie wenig Aufwand man in die orientalische Küche einsteigen kann. Zugegeben,  seine Gewürzansammlung muss man um einige Gewürze erweitern, doch hat man diese erst einmal parat, kann man mit wenig Aufwand leckere Gerichte zaubern. Als zusätzliche Beilage empfehle ich Joghurt. Mischt dazu eine Packung griechischen Joghurt mit Öl (2TL) und schmeckt das Ganze mit Salz und Pfeffer ab. Wir essen dazu auch sehr gerne unser Tabbouleh.

Zutaten: (3 Personen)

30g Korinthen

4 TL ÖL

550ml Wasser

2 Zwiebeln

3 Hühnchenkeulen

1 TL Kardamom (wer es kräftiger mag, gerne mehr)

4 Gewürznelken

2 Zimtstangen

300g Basmati-Wildreis-Mischung

5 TL Petersilie

Zubereitung:

  1. die Zwiebeln in feine Ringe schneiden und in der Pfanne mit 2 TL auf niedriger Stufe ca. 10 Minuten dünsten, ab und zu umrühren. In der Zwischenzeit den Reis waschen. Die Hühnchenkeulen in einer Schüssel mit Salz, Pfeffer und 2 TL Öl vermengen und die restlichen Gewürze hinzufügen. Mit den Händen ordentlich vermengen.
  2. Die Zwiebeln aus der Pfanne nehmen und die Pfanne auswischen. Gebt nun das Hühnchen hinzu – von jeder Seite 5 Minuten anbraten. Anschließend nehmt ihr die Keulen wieder aus der Pfanne und schüttet das Fett bis auf 1mm weg.
  3. Nun gebt ihr den Reis (ungekocht) und die gedünsteten Zwiebeln wieder in die Pfanne. Mit Salz und Pfeffer würzen. Dann legt ihr darauf die Keulen und drückt diese in den Reis. Anschließend kommen die Korinthen hinzu. Nun gießt ihr ca. 550ml Wasser in die Pfanne und lasst das Ganze bei sehr geringer Hitze (Stufe 1) 30 Min. köcheln.
  4. Rührt danach das Ganze ordentlich durch und legt ein Geschirrhandtuch zwischen die Pfanne und dem Deckel und lasst das Essen noch einmal 10 Min. ruhen. Abschließend die geschnittene Petersilie über das Essen streuen.

Alle orientalischen Gerichte werden bei uns in einer milden Variante zubereitet. Wer es also kräftiger mag, kann gerne individuell mit den Gewürzen spielen oder im Anschluss einfach nachwürzen.

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.